Download e-book for kindle: Altern in Gesellschaft: Ageing — Diversity — Inclusion by Dr. Ursula Pasero (auth.), Ursula Pasero, Gertrud M. Backes,

By Dr. Ursula Pasero (auth.), Ursula Pasero, Gertrud M. Backes, Klaus R. Schroeter (eds.)

ISBN-10: 353115088X

ISBN-13: 9783531150888

ISBN-10: 3531904167

ISBN-13: 9783531904160

Geburtenrückgang bei gleichzeitig steigender Lebenserwartung: Diese Formel löst in der öffentlichen Diskussion meist adverse Vorstellungen und Erwartungen aus. Der vorliegende Band stellt den Beobachtungsfokus um. Aus multidisziplinärer Perspektive wird ausgelotet, welche Chancen und Potenziale der Strukturwandel bereithält. Im Mittelpunkt steht eine differenzielle Alternsforschung, die nach den Konstruktionen, der Empirie und der Zukunft des Alterns fragt.

Show description

Read Online or Download Altern in Gesellschaft: Ageing — Diversity — Inclusion PDF

Similar german_14 books

Download e-book for iPad: Amerika, Europa und die politischen Gesichtspunkte der by Julius Fröbel

I. Eine grotze cber wenig verstandene Thatsache. - II. Die Vereinigten Staaten von Amerika. - III. Eutzland. - IV. Die Staatengruppe des europäischen Abendlandes. - V. Die Prätensionen der Rationalität. - VI. Das politische Gleichgewicht. - VII. Der Culturprozetz und die Rolle der Völker. - VIII. Der Realismus und die modernen Staatssormen.

New PDF release: Qualität in der Medizin dynamisch denken: Versorgung -

Qualität als wissenschaftliche „Superidee“ und als generalisierbares perfect der Medizin ist theoretisch und praktisch unhaltbar und unfruchtbar, weil Qualität nicht letztgültig ableitbar oder legitimierbar und daher auch alles andere als kritikresistent ist. Das schmerzt gerade im Fall der Medizin, die uns wie kaum eine andere Disziplin und menschliche Tätigkeit existenziell betrifft und wo Willkür und Beliebigkeit keinen Platz haben dürfen und doch in diesem oder jenem Fall immer wieder unterstellt werden können.

Kommunikation in Verteilten Systemen (KiVS): 15. Fachtagung by Thorsten Strufe, Jens Wildhagen, Günter Schäfer (auth.), PDF

Die 15. GI/ITG-Fachtagung Kommunikation in Verteilten Systemen (KiVS 2007) befasst sich mit einer großen Vielfalt von innovativen und zukunftsorientierten Fragestellungen. Sie spannt dabei einen Bogen von Overlay- und Peer-to-Peer-Netzen über Sensornetze und cellular Ad-Hoc-Netze bis zu net providers. Die KiVS 2007 dient der Standortbestimmung aktueller Entwicklungen, der Präsentation laufender Forschungsarbeiten und der Diskussion zukunftsträchtiger Ansätze für die Kommunikation in verteilten Systemen.

Download e-book for iPad: Wissen in Arbeit und in Bewegung: Aktuelle Strategien von by Gilles Renout

​Diese wissenssoziologische Diskursanalyse unterschiedlicher Formen moderner Kleinselbstständigkeit von Gilles Renout zeigt, wie sich zeitgenössische TänzerInnen und kreative WissensarbeiterInnen an aktuellen Anforderungen an das „unternehmerische Selbst“ (Bröckling 2007) orientieren: Die diskursiven Formationen einer „Digitalen Bohème“, die sich und ihre Arbeit neu erfindet sowie Tanz, der als „Wissenskultur“ vermarktet wird, zeigen in ihrer analytischen Gegenüberstellung, dass weder die Ästhetisierung von Erwerbsarbeit noch die Ökonomisierung einer Kunstform substanzielle Veränderungen an den die LebenskünstlerInnen durchziehenden Produktionsbedingungen bewirken.

Additional info for Altern in Gesellschaft: Ageing — Diversity — Inclusion

Example text

W. Riley, Jr. (1992): Individuelles und gesellschaftliches Potential des Alterns. In: P. B. Baltes/J. ): Zukunft des Alterns und gesellschaftliche Entwicklung. Akademie der Wissenschaften zu Berlin. Forschungsbericht 5. Berlin/New York. S. 435459. Sartre, J. P. (1967): Kritik der dialektischen Vernunft. Hamburg. Schirrmacher, F. (2004): Das Methusalem-Komplott. Miinchen. Schneider, R. ) (2005): Funfundfunfzig plus. Die Kunst des Alterwerdens - prominente Frauen erzdhlen. Frankfurt, M. Schonfeldt, S.

Frankfurt, M. Erler, G. (2000): Das Herz bleibt immer jung - Emilie Fontane. Berlin. -M. (2004): Auf dem abschiissigen Weg des Ruhms. Rezension von: Irene HeidelbergerLeonhard, Revoke in der Resignation. 2004). 2007). Goethe, J. W. von (1953): Maximen und Reflexionen. In: Goethes Werke. Hamburger Ausgabe. Bd. 12. Munchen. Gryphius, A. (1964): Oden und Epigramme. In: Gesamtausgabe der deutschsprachigen Werke. Hg. M. Szyrocki. Bd. 2. Tubingen. S. 149-217. Hesse, H. (1970): Uber das Alter. In: Gesammelte Werke.

93). 34 Heidemarie Bennent-Vahle ben sich seine Grundiiberzeugungen innerhalb eines halben Jahrhunderts niemals gewandelt. Umrissen wird ein Verstandnis politischen Handelns jenseits von Pragmatismus und Machtpolitik, das einen Raum der Offentlichkeit erstehen lasst, in dem Meinungsfreiheit kein Freibrief zur Beliebigkeit wird, sondern die Entfaltung einer gemeinsamen Welt ermoglicht: „Wer an Toleranz glaubt, tut dies nicht allein auf Grund der Erkenntnis, dass Glaube und Meinungen irreduzibel sind und folglich die Vielfalt des menschlichen Geistes nicht durch Verbote eingeschrankt werden darf.

Download PDF sample

Altern in Gesellschaft: Ageing — Diversity — Inclusion by Dr. Ursula Pasero (auth.), Ursula Pasero, Gertrud M. Backes, Klaus R. Schroeter (eds.)


by Michael
4.3

Rated 4.36 of 5 – based on 21 votes